Montag, 8. April 2019

Lichtnahrung - Glaube der tötet



unseren Geist als Gefangenen unseres sterbenden Körpers, gefangen in einer sterbenden Welt zu erleben, ist ein Albtraum, der die Menschheitsgeschichte seit Jahrtausenden prägt.

Der Traum, diesem doppelten Gefängnis von Körper und Welt zu entkommen, unseren Geist endgültig zu befreien, ist älter als der Brauch der Endura der gnostischen Katharer.

Das die Suche nach diesem Traum heute so sicher wie damals in den Tod führt, ist eine Tatsache, über die nur die Besessenheit des Glaubens hinweg täuschen kann.

Wer diesen Glauben predigt, macht sich des Totschlags schuldig.

Wer Lichtnahrung predigt, tötet.

Dieses Leben, in unseren sterbenden Körpern, in unserer sterbenden Welt, ist das einzige Leben, das wir haben.

Es ist kostbar.

Das Jenseits ist so wertlos wie der Tod.

Danke strg F!

Sonntag, 7. April 2019

die atheistische Weltanschauung mag ein Irrtum sein


aber sie ist weder geist- noch seelenlos.

Sie mag keine Hoffnung für die Zukunft des Selbst im Jenseits halten.

Aber sie hält Hoffnung für die Zukunft des Wir im Diesseits.

Dank an die Giordano Bruno Gesellschaft Koblenz!
Dank an Richard Dawkins!
Dank an Ricky Gervais!